cultrD.tv
Web TV • Düsseldorf • Kultur • Kunst • Museen • Literatur • Künstler • Schriftsteller • Lyriker • Musik • Szene •Mann • Düsseldorf • Schloss • Goethe • Betrogene • Heuser • Sammlung • Klaus Heuser • Museum • Thomas-Mann-Sammlung • May • Düsseldorfer • Thomas Mann • Goethe-Museum • Erzählung • Theodor • westfälisch • im Auftrag • Gestaltung • UN • Corps de Logis • Dokument • Liebe • Werk • Heinrich Heine • Gesellschaft • Goethe Museum • Sohn • Thomas Mann-Gesellschaft Düsseldorf • Arbeit •
 
article Museen

Goethe Museum

Goethe-Museum 12 - Prof. Hansen über Goethe, Schloss Benrath, Thomas Mann ("Die Betrogene"), Klaus Heuser, Thomas-Mann-Sammlung und -Stiftung Düsseldorf
Player
Home
 

Schloss Benrath

Schloss Benrath liegt im südlichen Stadtteil Benrath in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf.
Erbaut wurde es von 1755 bis 1773 unter der Leitung von Nicolas de Pigage (1723–1796) im Auftrag des Kurfürsten Karl Theodor von der Pfalz. Das denkmalgeschützte Ensemble von Lustschloss, Jagdpark, Weihern und Kanalsystem gilt als bedeutsamstes architektonisches Gesamtkunstwerk von Düsseldorf und wurde von der Stadt zur Aufnahme in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes vorgeschlagen.
Der Baustil zeigt beispielhaft den Übergang vom Rokoko zum Klassizismus. Dieses wird nach außen dadurch sichtbar, dass die Gestaltung eher schlicht und zurückhaltend wirkt. Aufwendige Gestaltungen des barocken Absolutismus findet man nicht mehr. Nördlich vor der Frontseite des Corps de Logis, dem mittleren Wohnbau von Schloss Benrath, liegt ein künstlich angelegter, glockenförmiger Schlossweiher, von dem ein Kanalsystem für die gesamte Parkanlage ausgeht. Die gesamte Wasserarchitektur wird von der Itter gespeist.


Thomas Mann, „Die Betrogene“ (1953)

Thomas Manns wiederholte Besuche und Beziehungen zu Düsseldorf konzentrieren sich in seiner letzten Erzählung "Die Betrogene".
Eine etwa 50-jährige Düsseldorferin verliebt sich in einen jungen Amerikaner, der ihrem Sohn Englisch-Nachhilfeunterricht gibt. Eine Liebesszene spielt in einer geheimen Schlosskammer, die von den beiden während einer Besichtigung des Benrather Schlosses entdeckt wird (welches in der Erzählung den Namen „Holterhof“ trägt).
Ein zentrales Motiv der Erzählung bilden die schwarzen Schwanenpaare als ein Symbol für Liebe und Tod, für Eros und Thanatos.

Klaus Heuser
Ein weiterer persönlicher Bezugspunkt zu Düsseldorf war der über 30 Jahre jüngeren Klaus Heuser (geb. 1909), Sohn des ehemaligen Direktors der Düsseldorfer Kunstakademie. Thomas Mann hatte ihn während eines Syltaufenthaltes 1927 kennen gelernt.


Die Thomas-Mann-Sammlung Düsseldorf

Der Düsseldorfer Buchhändler und Historiker Dr. Dr. h.c. Hans-Otto Mayer (1903-1983) begann in den zwanziger Jahren aus Interesse für Thomas Mann und dessen Leben und Werk, zunächst Buchhandelsausgaben, dann Privat- und Pressendrucke wie auch vom Autor selbst signierte illustrierte Ausgaben zu sammeln. Nach dem 2. Weltkrieg setzte Mayer sein Werk fort und schaffte die Grundlage für ein heute mehr als 30.000 Dokumente umfassendes Ausschnittarchiv.
Diese einzigartige Spezialbibliothek und Dokumentationsstätte wurde im Jahr 1969 der Heinrich-Heine- Universität Düsseldorf gestiftet und wirkte impulsgebend auf die Thomas Mann-Forschung.


Die Thomas Mann-Gesellschaft Düsseldorf

Die Thomas Mann-Gesellschaft Düsseldorf hat es sich zum Ziel gesetzt, die mit der Thomas-Mann-Sammlung „Dr. Hans-Otto Mayer“ bestehenden außergewöhnlichen Arbeitsmöglichkeiten für individuelles wie wissenschaftliches Arbeiten verstärkt nutzbar zu machen.

 
 
Haupt-Quelle: http://www.cultrd.tv/
 
Sek-Quellen:   Quelle 1    
  Home